anaes_img1

Anästhesieverfahren


Allgemeinanästhesie
Bei einer Allgemeinanästhesie werden Sie von uns über eine Kanüle am Arm an eine computergesteuerte Infusionspumpe angeschlossen und mit einer Kombination verschiedener Medikamente versorgt. Das bedeutet: Sie schlafen innerhalb weniger Sekunden ein und werden kurze Zeit nach Ende des operativen Eingriffs wieder wach sein. Diese innovative Form der Narkosetechnik lässt sich hinsichtlich Narkosetiefe und Narkosedauer bedarfsgerecht steuern. Dies gewährleistet, dass Sie sicher schlafen, keine Schmerzen haben und selbst nach mehrstündigen Eingriffen innerhalb kürzester Zeit erweckbar sind.
Die früher sehr häufig aufgetretenen Befindlichkeitsstörungen wie Übelkeit und Erbrechen können mit diesem Vorgehen und vorbeugender Gabe von Medikamenten fast vollständig vermieden werden.
Dies ist zudem ein umweltschonendes Verfahren, bei dem wir auf ozonschädliche Gase verzichten.Sicherheit
Narkosen sind sehr sicher geworden.
Das hat unterschiedliche Gründe:

  1. haben wir in der Zwischenzeit sehr gut verträgliche und gut steuerbare Medikamente zur Verfügung, die mit den Narkosemitteln der Vergangenheit nichts mehr gemeinsam haben.
  2. haben wir durch die Fortschritte in der Mikroelektronik sehr gute Überwachungsgeräte zur Verfügung, die eine lückenlose Überwachung der Vitalfunktionen ermöglichen, und
  3. werden Sie von einem sehr erfahrenen Anästhesieteam kontinuierlich persönlich betreut. Das bedeutet ein großes Maß an Sicherheit.

Dennoch besteht bei jeder Narkose ein minimales Restrisiko. Dieses können Sie durch entsprechende Vorsichtsmaßnahmen selbst reduzieren:

  • Halten Sie die vom Anästhesieteam genannten Nüchternheitsgrenzen ein.
  • Befolgen Sie alle Verhaltensregeln, die Ihnen vom betreuenden Anästhesieteam genannt werden.

Zu den gebotenen Vorsichtsmaßnahmen beachten Sie auch bitte unser Merkblatt

Dämmerschlaf
Manche Eingriffe lassen sich im Dämmerschlaf durchführen. Dabei werden Sie in einem schlafnahen Schwebezustand gehalten, der für Sie sehr angenehm ist und die Zeit sehr schnell verstreichen lässt. Dafür werden Sie mit einer speziellen Medikamente-Kombination versorgt. Sie sind jederzeit erweckbar und ansprechbar.
Meist wird der Dämmerschlaf mit einer örtlichen Betäubung oder einer Regionalanästhesie kombiniert.

Regionalanästhesie
Durch eine Regionalanästhesie lassen sich Operationen an einzelnen Körperregionen wie Arm, Bein, untere Körperhälfte, schmerzfrei durchführen. Häufig wählen wir eine Kombination aus Regionalanästhesie und Narkose oder Dämmerschlaf, um den Eingriff für Sie so komfortabel wie möglich zu gestalten.
Die Verabreichung einer Regionalanästhesie bedeutet für Sie meist eine deutliche Schmerzreduktion in der Zeit nach dem operativen Eingriff.

Mehr Details dazu erfahren Sie in einem persönlichen Beratungsgespräch.